Millennials für ihr Unternehmen gewinnen

Millennials, die bedeutende Generation

Die Babyboomer gehen immer schneller in den Ruhestand und die sogenannten Millennials füllen zunehmend die Lücken. Die Millennials Generation wird typischerweise definiert durch Personen, welche Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre bis Ende der 1990er/Anfang der 2000er Jahre geboren wurden. Es wird nicht mehr lange dauern, bis diese Millennials die Mehrheit der Belegschaft ausmachen. In einer Quelle heißt es, "Millennials werden die Hälfte der Belegschaft in den nächsten fünf Jahren und drei Viertel in den nächsten zehn Jahren ausmachen." Eine Herausforderung bei der Beschäftigung von Millennials ist, dass diese Gruppe eine höhere Fluktuation als andere Generationen hat. Tatsächlich hat eine Studie herausgefunden, dass etwa 90 % der Millennials planen, für drei Jahre an ihrem derzeitigen Arbeitsplatz zu bleiben und dann zu einem anderen Arbeitgeber zu wechseln. Millennials gehen aus verschiedenen Gründen.

  • Sie glauben nicht, dass ihre Arbeit geschätzt wird.
  • Sie sehen ihren Arbeitgeber nicht als gutes Unternehmen an.
  • Sie haben nicht das Gefühl, dass sie neue Fähigkeiten erlernen oder an Erfahrungen gewinnen.
  • Sie sind mit ihrer aktuellen Work-Life-Balance-Regelung nicht zufrieden.

Unternehmen müssen heute viele bewährte, aber auch innovative und kreative Techniken einsetzen, um an diesem wichtigen Mitarbeitersegment festzuhalten. Dieser Artikel fasst Techniken und Praktiken zusammen, die Unternehmen nutzen, Millennials zu halten. Diese Praktiken sind in folgende Kategorien unterteilt: Entlohnung und Sozialleistungen, Karriere und Entwicklung, Work-Life-Balance, Unternehmenskultur und Arbeitsumfeld, sowie Management und Mitarbeiter.

Lohn- und Gehaltsanpassung

Millennials versuchen, für Unternehmen zu arbeiten, die gut bezahlen und große Vorteile bieten. In einer Studie berichteten fast 70 % der Millennials, dass Geld ihr wichtigster Anreiz ist, härter zu arbeiten und länger zu bleiben. Im Hinblick auf die Leistungen sind Altersvorsorge, Gesundheitsvorsorge und Studiengebührenerstattung wichtig, um die Millennials zu halten.

Karriere und Entwicklung

Unternehmen haben herausgefunden, dass ein Grund dafür, dass Millennials gehen, darin besteht, dass sie keine neuen Fähigkeiten entwickeln oder in ihrer Karriere wachsen. Tatsächlich haben viele Millennials wenig Anreiz zu bleiben, wenn sie nicht ständig mit Entwicklungs- und Wachstumschancen konfrontiert werden, da sie noch nicht an eine Hypothek oder die Unterstützung einer Familie gebunden sind. Dementsprechend haben Unternehmen, die die Bindung von Millennials erhöhen wollen, Mentoren sowie Trainings- und Entwicklungsprogramme eingeführt, die speziell auf diese Generation ausgerichtet sind.

Ein Bericht von Robert Half ergab, dass viele Unternehmen Lernmöglichkeiten wie Vor-Ort-Schulungen, Konferenzteilnahmen, Seminare, Webinare und Mentoring als wichtige Haltemechanismen für Millennials betonen. So bemüht sich die Professional Services Firma Deloitte um die Schaffung einer "Entwicklungskultur" für Millennials, indem sie die Ausbildungsprogramme für ihre jüngsten Mitarbeiter erhöhen und damit eine Erwartung für die Führungskräfte aufbauen häufig über die Entwicklung zu sprechen.

Andere Unternehmen fokussieren sich auf Strategien zur Beschleunigung der Entwicklung von Millennials. Solche Programme beinhalten Führungs- und beschleunigte Trainingsprogramme und Möglichkeiten, sich mit Führungskräften zu vernetzen.

Mentorship-Programme sind eine weitere Strategie, die Unternehmen anwenden. Menorting hilft den Millennials eine starke Verbindung zu ihren Kollegen aufzubauen, ihre Rollen innerhalb des Unternehmens zu verstehen und neue Fähigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln. Indem sie Millennials in ihre Arbeit und mit ihren Mitarbeitern einbeziehen, ermutigen diese Programme Millennials, länger im Unternehmen zu bleiben.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten, flexibler Arbeitsort, Beurlaubung für Freiwilligenarbeit und Vergünstigungen im Büro sind alles Schlüsselelemente, die Unternehmen einführen, um Millennials ans Unternehmen zu binden. Millennials sind motiviert, für ein Unternehmen zu arbeiten, das flexible Arbeitszeiten anbieten kann. Zum Beispiel besagt eine Studie, dass viele Millennials nicht dem traditionellen 9 bis 17 Uhr Arbeitstag im Büro folgen wollen. Stattdessen wünschen sie sich etwas Flexibilität, um von zu Hause aus zu arbeiten und Arbeitszeiten zu wählen, die mehr auf ihre persönlichen Zeitpläne zugeschnitten sind. Untersuchungen haben ergeben, dass selbst die Möglichkeit, nur ein oder zwei Tage in der Woche von zu Hause aus zu arbeiten, die Attraktivität für Millennials erhöht und die Fluktuation verringert. Aufgeschlossene Unternehmen versuchen zu verstehen, was die Millennials in Bezug auf die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben wünschen und passen Stellenwert-Angebote an die Bedürfnisse der Millennials an.

Unternehmenskultur und Arbeitsumwelt

Unternehmen halten Millennials heute auch durch die Schaffung von einnehmenden Arbeitsumgebungen und Unternehmenskulturen. Zum Beispiel hält Google Millennials über seine "gThanks"-Plattform miteinander in Kontakt. Über die Plattform können die Mitarbeiter andere Mitarbeiter ermutigen oder Ihnen Anerkennung für die geleistete Arbeit mitteilen. Diese Strategie war so erfolgreich bei der Gewinnung und Motivation der Mitarbeiter, dass eine Abteilung eine „Wall of Happy" entwarf, um positive und inspirierende Kommentare zu präsentieren, die die Mitarbeiter über einander geteilt haben. Diese Praktiken haben dazu beigetragen, ein positives Arbeitsumfeld und ein Gefühl der Einheit innerhalb der Arbeitsgemeinschaft zu schaffen.

Fazit

In Anbetracht des bloßen Umfangs des Millennials Mitarbeitersegments sollten Unternehmen versuchen, die Präferenzen der Millennials über den gesamten Talent-Lebenszyklus hinweg zu verstehen (von der Bezahlung, über Schulungen, bis hin zum Leistungsmanagement). Die Unternehmensforschung hat herausgefunden, dass Millennials Präferenzen in Bezug auf Beschäftigungspraktiken haben und dass ihre Präferenzen in einigen Fällen anders sind als die der anderen Generationen am Arbeitsplatz.
Unternehmen, die Millennials an sich binden wollen, sollten Entwicklungs- und Mentoring-Programme einführen, zusätzliche Leistungen anbieten und Studiengebühren zurückerstatten, Mitarbeitern Zeit für Freiwilligenarbeit geben, zeitsparende Vergünstigungen im Büro anbieten und regelmäßig Leistungsfeedback und Anerkennung geben.

 

Six Sigma Deutschland GmbH – Ihr Spezialist für Six Sigma Trainings

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok