Ein Affinitätsdiagramm ist eine Methode zur Entwicklung von erkennbaren Mustern oder Kategorien aus einer großen Zahl von scheinbar unzusammenhängenden und chaotischen Fakten.

Wie nutze ich es?

    1. Brainstorm – erschaffen Sie so viele Gegenstände wie möglich.
    2. Erinnern Sie die Teilnehmer daran, dass keine Bewertung der Ideen dieser Übung stattfindet; alle Gegenstände werden akzeptiert.
    3. Nutzen Sie Klebenotizzettel – Schreiben sie eine Idee je Zettel auf.
    4. Heften Sie die Notizen (mit den Ideen) auf Flipchart Seiten, ein Whiteboard oder eine andere glatte Oberfläche, sodass alle Involvierten diese ohne weiteres sehen können und möglicherweise mehr entwickeln.
    5. Gruppieren sie ähnliche Ideen, indem sie die Notizzettel nebeneinander kleben.
    6. Fassen Sie die finalen Gruppen in einem organisierteren Diagramm zusammen. (Es können auch Fotos gemacht werden, um es später abzutippen)

Beispiel:

agile Methoden


Der Begriff „agil“ selbst beschreibt keine Methode, sondern eine bestimmte Denkweise. Dies bedeutet allerdings nicht, dass keine agilen Methoden existieren. Hierbei handelt es sich unter anderem um Methoden wie Scrum, Design-Thinking und Kanban. Diese Methoden werden in dem folgenden Artikel „Anwendung ausgewählter agiler Methoden bei Six Sigma Projekten" beschrieben.

 

Flexibles Projektmanagement ist ein Teil der agilen Methoden. APQC hat zu diesem Bereich eine kurze Umfrage durchgeführt.
 

Six Sigma Deutschland GmbH – Ihr Spezialist für Six Sigma Trainings

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok