TPM

Total Productive Maintenance

TPM legt das Hauptaugenmerk auf die schrittweise, sowie kontinuierliche Verbesserung und die Vermeidung von Verschwendung. Es sollen sämtliche Störungen, Fehler und Mängel, die den effizienten Betrieb von Anlagen und Maschinen hindern könnten, vermieden werden und damit eine Maximierung der Effektivität der Produktionsanlagen erreicht werden:

Die Entwicklung von Maßnahmen und Systemen zur Fehlervermeidung ist nötig, damit z.B. eine autonome Instandhaltung erfolgen kann. Dazu müssen Maschinenbediener eine Ausbildung erfahren, die ihnen eine eigenständige Wartung der Maschinen ermöglicht. Hier kann eine Visualisierung den Ablauf erleichtern und sichern. Zum Beispiel können durch farbige Markierungen Wartungspunkte und zu verwendende Wartungsmaterialien klar gekennzeichnet werden. Auch TPM verfolgt den ganzheitlichen Ansatz und setzt somit den Einbezug aller Mitarbeiter auf allen Ebenen voraus.

agile Methoden


Der Begriff „agil“ selbst beschreibt keine Methode, sondern eine bestimmte Denkweise. Dies bedeutet allerdings nicht, dass keine agilen Methoden existieren. Hierbei handelt es sich unter anderem um Methoden wie Scrum, Design-Thinking und Kanban. Diese Methoden werden in dem folgenden Artikel „Anwendung ausgewählter agiler Methoden bei Six Sigma Projekten" beschrieben.

 

Flexibles Projektmanagement ist ein Teil der agilen Methoden. APQC hat zu diesem Bereich eine kurze Umfrage durchgeführt.
 

Six Sigma Deutschland GmbH – Ihr Spezialist für Six Sigma Trainings

Our website is protected by DMC Firewall!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.