Poka Yoke

Poka Yoke ist eine Methode zur Fehlervermeidung. Gemachte Fehler sollen innerhalb des Herstellungsprozesses sofort aufgezeigt und damit fehlerhafte Produkte vermieden werden. Dies wird mittels technischer Lösungen realisiert. Ein Beispiel ist eine Steckverbindung, die aufgrund ihrer Form nur eine Möglichkeit des Zusammensteckens zulässt.

Ein weiteres Beispiel ist das Fixierwerkzeug eines bayrischen Automobilherstellers zur Montage des Zahnriemens an einem Vierzylinder Motor. Durch Verwendung dieses Werkzeuges wird ein Verdrehen der Nockenwelle verhindert, was die korrekte Einstellung der Steuerzeiten sichert. Einem Motorschaden, resultierend aus einem Fehler beim Zusammenbau, wird so wirksam vorgebeugt. Des Weiteren werden beispielsweise Systeme zur automatischen Korrektur oder zur Erkennung nicht erfolgter Arbeitsschritte eingesetzt. So soll „Narrensicherheit“ geschaffen werden, der Produktionsprozess wird auf die ausschließliche Herstellung von Qualitätsprodukten ausgerichtet.

agile Methoden


Der Begriff „agil“ selbst beschreibt keine Methode, sondern eine bestimmte Denkweise. Dies bedeutet allerdings nicht, dass keine agilen Methoden existieren. Hierbei handelt es sich unter anderem um Methoden wie Scrum, Design-Thinking und Kanban. Diese Methoden werden in dem folgenden Artikel „Anwendung ausgewählter agiler Methoden bei Six Sigma Projekten" beschrieben.

 

Flexibles Projektmanagement ist ein Teil der agilen Methoden. APQC hat zu diesem Bereich eine kurze Umfrage durchgeführt.
 

Six Sigma Deutschland GmbH – Ihr Spezialist für Six Sigma Trainings

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok